Journalismus ist ein Handwerk. Etwas, das man anfassen kann, sei es in Form einer Tageszeitung, eines Magazins oder mit Hilfe der Wahrnehmungssinne Sehen, Hören und Tasten.

Das Produkt meiner Arbeit, das Erzeugnis, ist sichtbar, hörbar, spürbar. Das finde ich wunderbar!


Auf dieser Website gibt es zwar nichts zum Anfassen, doch Augen und Ohren werden trotzdem beansprucht:

Die visuelle Wahrnehmung (Fotografie)

Die auditive und visuelle Wahrnehmung (Videografie)

Die visuelle Wahrnehmung (Artikel)

Die visuelle Wahrnehmung (Projekte)

Die visuelle Wahrnehmung (Online)

Und für alle, die doch lieber etwas zum Anfassen wollen: Die taktile und visuelle Wahrnehmung (Print, zum Downloaden und Ausdrucken)